Entwicklungen

IoT-Gesundheitsmarkt

Markt IoT Healthcare wächst jährlich um 30,8 %

Nach Angaben des Forschungsbüros MarketsandMarkets wächst der weltweite IoT-Gesundheitsmarkt mit einer Rate von nicht weniger als
30,8 % pro Jahr, und zwar, von USD 41,22 Milliarden im Jahr 2017 auf USD 158,07 Milliarden im Jahr 2022. Wichtige Wachstumssäulen des IoT-Gesundheitsmarktes sind die Entwicklung der künstlichen Intelligenz, erhöhte Investitionen in die Implementierung von IoT-Care-Lösungen und die stark zunehmende Verbreitung der angeschlossenen Geräte (connected devices).

Nach den europäischen Marktzahlen von Mordor Intelligence wird sich die Zahl der IoT-Geräte im Gesundheitswesen von 8,5 Millionen im Jahr 2015 auf 17,3 Millionen im Jahr 2020 verdoppeln. Bis 2025 wird sich diese Zahl auf 26,7 Millionen IoT-Geräte weiter erhöhen.

Die Niederlande sind unter den Top 3 in Europa
Innerhalb Europas schneiden derzeit nur Dänemark und die Schweiz hinsichtlich der Anzahl der verwendeten IoT-Geräte besser ab als die Niederlande. (Achtung: Die Zahlen gelten für alle Anwendungen (nicht nur die Geräte im Gesundheitswesen) und auf globaler Ebene können nur die USA und Südkorea einen besseren Bericht vorlegen.

Das starke Wachstum von IoT im Gesundheitswesen, dem auch "Smarth Health" oder IoMT (Internet of Medical Things) genannten Marktsegment, ist nicht nur das Ergebnis einer technologischen Entwicklung, sondern wird auch von dem Wissen getragen, dass seine Umsetzung zu einem effizienteren Kostenmanagement führen kann. Konkret: Intelligente Lösungen machen es möglich, Ressourcen - wie z. B. Personal - sinnvoller einzusetzen.

Vorbeugung, Überwachung und Erste Hilfe
Laut ResearchGate geht diese Entwicklung Hand in Hand mit der Alterung der Weltbevölkerung und der stetigen Zunahme chronischer Krankheiten. Intelligente Lösungen, wie z. B. Gesundheitsfürsorge können der letztgenannten Gruppe potentieller Patienten helfen. Die freigesetzten Ressourcen können dann effizienter in anderen, "dringlicheren" Bereichen des Gesundheitswesens eingesetzt werden, meinen Analysten und Spezialisten.

Mit anderen Worten: IoT kann in allen Phasen vor dem Krankenhausaufenthalt eine entscheidende Rolle spielen. Die Kategorien, in denen IoT eine wichtige Rolle spielt, sind Prävention, Monitoring und Erste Hilfe. In diesen Phasen kann die Zahl der Arztbesuche deutlich reduziert und sogar überflüssig gemacht werden.

Aber auch im Krankenhaus selbst spielt und bleibt das IoT eine immer wichtigere Rolle und wird eine effizienzsteigernde Wirkung haben. Ärzte können ihre Patienten mit intelligenten Anwendungen und angeschlossenen Geräten rund um die Uhr im Auge behalten (Monitoring) und von überall aus überwachen und/oder in ihre Behandlung und Medikation eingreifen.

Produktivitätssteigerung um 57 %.
Laut Aruba Networks wird IoT zu einer Produktivitätssteigerung von nicht weniger als 57 % im Gesundheitswesen und zu ebenso großen Kosteneinsparungen führen. Nach ihrer weltweiten Befragung von Wirtschaftsführern und IT-Spezialisten in diesem Markt ist das IoT derzeit im Gesundheitswesen wie folgt besetzt: 73 % für Überwachung und Unterhalt, 50 % für Kontrolle und Einstellungen, 47 % für standortbezogene Dienste. 8 von 10 befragten IT-Spezialisten prognostizieren, dass der Einsatz von IoT zu einem starken Anstieg von Innovationen und neuen Erlösmodellen führen wird.

 


Sie möchten mehr erfahren? Stellen Sie uns Ihre Frage!

Kontakt